All articles (page 6 of 8):

Neue Releases: Geany und Rockbox

On in “News” by Tblue
Tags:

Zwei Releases, die ich meinen (wenigen) Lesern doch noch mitteilen wollte:

  • das meiner Lieblings-MP3-Player-Firmware Rockbox (v3.0)
  • und das meines Lieblings-Editors Geany (v0.15)

Und nun gehe ich ins Bett. :-)

Arch Linux-Pakete enthalten endlich wieder Programmdokumentation

On in “Linux” by Tblue
Tags: ,

Siehe http://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?pid=432009#p432009. Sehr schön, hat mich immer geärgert wenn in einer manpage nur

The full documentation for PROGRAM is maintained as a Texinfo manual. If the info and PROGRAM programs are properly installed at your site, the command

       info PROGRAM

should give you access to the complete manual.

stand und die infopage (heißt das so? ;)) gar nicht im Paket enthalten war.

HQTube: YouTube ohne Flash-Plugin (Firefox)

On in “Software” by Tblue2 comments

Note (06.07.2009)

This is probably not the HQTUBE you are looking for; HQTube is a GreaseMonkey user script, but HQTUBE is a video streaming site.

Hinweis (06.07.2009)

Möglicherweise ist das nicht das HQTUBE, nach dem Sie suchen; HQTube ist ein GreaseMonkey-Benutzerskript, aber HQTUBE ist eine Video-Streaming-Seite.

Mittels HQTube, einem Skript für die Firefox-Erweiterung Greasemonkey, kann man YouTube-Videos auch ohne Flash-Plugin ansehen.

Das Skript ersetzt den Flash-Videoplayer von YouTube durch ein HTML-Embed-Tag, sodass das Video durch ein Browser-Plugin, das das flv-Format unterstützt, abgespielt wird. Videoplayer bzw. Plugins für Firefox, die das können, sind z. B. MPlayer (Plugin: mplayerplug-in) und VLC.

HQTube lässt den Benutzer zwischen verschiedenen Formaten wählen und zeigt auch einen Download-Link für das Video an. Außerdem lässt sich die Größe des Videoplayers verändern.

HQTube ist also ein sehr nützliches Skript, das man unbedingt einmal ausprobieren sollte.

apt-get, aptitude und die Easter Eggs

On in “Linux” by Tblue1 comment
Tags: , ,
tilman@ax86:~$ apt-get -h
# [...]
# [...]
        Dieses APT hat Super-Kuh-Kräfte.

Ach? Kuh… Kühe… hm… Kühe machen “Muh”. OK, mal gucken.

tilman@ax86:~$ apt-get moo
         (__)
         (oo)
   /------\/
  / |    ||
 *  /\---/\
    ~~   ~~
...."Have you mooed today?"...

Ha, cool. Kann ich da noch mehr sehen?

tilman@ax86:~$ apt-get moo -v
apt 0.6.46.4-0.1 für linux i386 kompiliert am Feb 26 2007 16:19:57
Unterstützte Module:
*Ver: Standard .deb
*Pkg:  Debian dpkg interface (Priority 30)
 S.L: 'deb' Standard Debian binary tree
 S.L: 'deb-src' Standard Debian source tree
 Idx: Debian Source Index
 Idx: Debian Package Index
 Idx: Debian dpkg status file

Anscheinend nicht. Mein aptitude hat zwar keine magischen Kräfte, aber probieren schadet ja nicht.

tilman@ax86:~$ aptitude moo
In diesem Programm gibt es keine Easter Eggs.

Ach, komm, irgendwas muss da sein!

tilman@ax86:~$ aptitude moo -v
In diesem Programm gibt es wirklich keine Easter Eggs.

Warum erscheint dann diese Nachricht? Weiter gehts…

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vv
Habe ich nicht bereits erklärt, dass es in diesem Programm
keine Easter Eggs gibt?

Ja, hast du, aber ich bin sooo neugierig!

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vvv
Hör auf!

Nein!

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vvvv
Okay, wenn ich Dir ein Easter Egg gebe, wirst Du dann
aufhören?

Vielleicht.

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vvvvv
Gut, Du hast gewonnen.

                               /----\
                       -------/      \
                      /               \
                     /                |
   -----------------/                  --------\
   ----------------------------------------------

Ha, “Der kleine Prinz” hab ich gerne gelesen… Aber vielleicht gibts noch mehr …?

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vvvvvv
Was das ist? Natürlich ein Elefant, der von einer Schlange
gefressen wurde.

Ah, stimmt, jetzt auch in ASCII, toll! Gehts noch weiter?

tilman@ax86:~$ aptitude moo -vvvvvvv
Was das ist? Natürlich ein Elefant, der von einer Schlange
gefressen wurde.

Anscheinend nicht. Schade.

Tipp: Cookie-Tracking verschiedener Werbenetzwerke verhindern

On in “Internet” by Tblue
Tags: ,

Viele Werbenetzwerke wie z. B. DoubleClick und Akamai setzen Tracking-Cookies, um ihre Werbung zu personalisieren. Wem das nicht gefällt, kann mit Hilfe eines Tools der Network Advertising Initiative (NAI) das Setzen dieser Cookies für mehrere Anbieter gleichzeitig unterbinden (u. U. kurz den Adblocker ausschalten, damit die Cookies gesetzt werden können. Nein, es ist kein Widerspruch, einen Adblocker zu benutzen und Tracking-Cookies ausschalten zu wollen. Es gibt immer noch Seiten, die auf meiner Ausnahmeliste stehen und die somit Werbung eben dieser Werbenetzwerke einblenden).

Bei mir konnte das NAI-Tool das Opt-Out-Cookie für Tribal Fusion nicht setzen, das lässt sich aber ändern, indem man die Opt-Out-Seite von Tribal Fusion direkt besucht.

So sieht das doch gleich viel besser aus:

Network Advertising Initiative - Opt-Out aus allen Werbenetzwerken erfolgreich