« Tipp: Cookie-Tracking verschiedener Werbenetzwerke verhindernSprachreise nach England »

E-Pass doch nicht so toll

15.08.08 00:04:40, von Tblue E-Mail   German (DE) latin1
Kategorien: Internet, Politik

Laut Times Online ist es einem Computerforscher gelungen, die Chips aus zwei britischen E-Pässen zu klonen und die darauf gespeicherten Bilder zu ersetzen - durch Bilder von Bin Laden und einem Selbstmordattentäter. Die Chips wurden von der offiziellen Lesesoftware der UN als gültig anerkannt.
Die Manipulation soll weniger als eine Stunde gedauert haben.

Soviel zur Sicherheit des E-Passes, neu und modern bedeutet eben nicht unbedingt "sicher". Mehr Informationen gibt es auf Times Online.

Ich besitze leider auch einen E-Pass mit RFID-Chip. Man wird sehen, wohin das alles führen wird, am Ende stellt sich heraus, dass es noch mehr Lücken im Konzept gibt. Ich glaube mich zu erinnern, dass es der c't mal gelungen ist, die RFID-Chips aus einer größeren Entfernung auszulesen (eigentlich sollte man sie nur mit einem Lesegerät auslesen können, das wenige Zentimeter vor dem Chip positioniert ist)...

Die Angst vor dem "internationalen Terrorismus" ist vergleichbar mit der Angst vor der Vogelgrippe: Damals wurden vom Staat doch massig Medikamente gekauft, die jetzt nicht benötigt werden. Beim "internationalen Terrorismus" ist es ähnlich: Für viel Geld werden Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, die entweder nichts bringen oder die falschen Leute treffen (Stichwort Vorratsdatenspeicherung). Am Ende passiert nichts und man hat wieder mal sinnlos Geld verschwendet. Gut, es besteht immer die Gefahr von Anschlägen, aber man trifft mit den Überwachungsmaßnahmen eben doch überwiegend unschuldige Leute.

(via Slashdot)

Schlagworte: internet, politik
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
instance
tributary-palatial